01.05.2019

Jugenddienst auf dem Maimarkt

Am 1. Mai 2019 zeigte die Jugend des THW Ortsverbandes Mannheim auf dem Maimarkt ihr Können. Neben der Betreuung des Standes in Halle 25 und Helferwerbung zeigten die Jugendlichen ihr Können bei gemeinsamen Übungen mit der Jugendfeuerwehr.

Eine Junghelferin spielt mit Unterstützung eines Feuerwehrmanns "Jenga" mit dem Spreizer

 

1. Mai, Tag der Arbeit, der Maimarkt Mannheim ist wieder traditionell stark besucht. Zahlreiche Besucher fanden ihren Weg auch in Halle 25. Dort sind in eienr Sonderschau Hilfsorganisationen und Behörden und Organisationen für Sicherheit vertreten - so auch das THW.

Heute half die Jugend des THW OV Mannheim den THW-Stand zu betreuen. Die Jugendlichen sprachen Kinder und andere Jugendliche an, machten Werbung für das THW und verteilten Werbemittel, wie z.B. Flyer oder den beliebten Bastelbogen für einen Gerätekraftwagen (GKW).

Als besonders erfolgreich erwies sich ein Quiz, bei dem an acht Stationen Fragen beantwortet werden mussten. Nach erfolgreicher Beantwortung gab es dann ein kleines Geschenk. Anika von der THW Jugend freute sich: „Die Kinder haben sich immer gefreut, wenn sie ihre Geschenke bekamen. Die glücklichen Kinderaugen zu sehen, war cool.“

Zusammen mit der Jugend-Feuerwehr zeigte die THW Jugend zudem ihr Können in zwei Vorführungen. Dabei waren mehrere Jugendliche in einem eigens dafür gebauten Übungshaus verschüttet und mussten von den Helfern gerettet werden. Die Jugendfeuerwehr führte einen Schnellangriff sowie eine Crashrettung durch und zog verletzte Kinder aus einem leicht verschütteten Bereich. Draußen standen die Johanniter bereit und übernahmen die Erstversorgung der Geretteten.

Ein Teil des Gebäudes war stärker beschädigt und es wurde Einsturzgefahr vermutet, so dass das THW in den Einsatz ging. Mit Auffanggurten und Sicherheitsleinen gesichert drangen zwei Junghelfer - gesichert von Kameraden - in das Übungshaus ein und retteten das verletzte Kind mit dem Schleifkorb aus dem Trümmerbereich. Dabei arbeiteten die THW Helfer Hand in Hand zusammen und konnten so das verletzte Kind schnell und sicher retten.

Damit das Ganze auch realistisch aussah, wurden die verletzten Kinder professionell von den Johannitern geschminkt. Der 10-jährigen THW Helferin Anika wurden eine Platzwunde an der Stirn geschminkt und Abschürfungen an den Armen. Dabei wurde das Kunstblut so realistisch eingesetzt, dass Anika immer wieder von erschreckten Besuchern angesprochen wurde, ob sie Hilfe benötigen würde. Nachdem sie die Besucher beruhigen konnte, zeigten diese Bewunderung für die kunstfertige Schminke.

Damit die Kinder nicht hungern mussten, gab es Gutscheine für Fleischkäsebrötchen und für das Festzelt. Alles Kinder waren sich einig: Maimarkt-Dienst macht Spaß.

 


  • Eine Junghelferin spielt mit Unterstützung eines Feuerwehrmanns "Jenga" mit dem Spreizer

  • Schminken der Verletztendarstellerin

  • THW und Feuerwehrjugend machen sich zur Rettung bereit

  • Die Rettung ist in vollem Gange

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: