18.02.2022

Jugenddienst online mal anders

Escape game "Verschollen" zusammen gespielt

Im März 1822 tobte einer der schwersten Orkane der Geschichte. Binnen Sekunden verschluckte die Nordsee das Schiff „Gottfried“. Mit ihm sank einer der unermesslichsten Schätze seiner Zeit – hunderte Kostbarkeiten, zusammengetragen aus dem fernen Ägypten. Fast 200 Jahre sind Archäologen und Schatzsucher nun schon auf der Jagd. Erfolglos. Was übersehen sie? Schafft ihr es die Artefakte wieder zu finden? Eins ist sicher: Der Schein ist trügerisch...

So beginnt die Erzählung, die am Anfang des Spiels steht - durch verschiedene Räume hindurch muss man anschließend Rätsel um eine Schatzkarte lösen, um das Spiel erfolgreich abzuschließen. Dabei müssen alle Spieler ihr Wissen zusammenlegen, Ideen entwickeln und verschiedene Aufgaben mit Buchstaben und Zahlen lösen. Eine besondere Herausforderung war sicherlich, Noten in Töne umzusetzen und das Musikstück zu erkennen. Mit "Für Elise" von Ludwig van Beethoven war ein weiteres Puzzlestück auf dem Lösungsweg gefunden

Nachdem der Schatz gefunden worden war, wurden noch Fragen rund ums THW und die THW-Jugend gestellt und jeder konnte mit seinem Wissen glänzen. Diese Art von online Diensten ersetzt sicher nicht die Ausbildungen im Rettungszentrum, hilft aber, um sich als Team weiter zusammenzufinden und bei den aktuell sehr hohen Inzidenzzahlen eine bestmögliche Kontaktminimierung auch in der THW Jugend zu gewährleisten.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: