Katastrophenschutztag am Karl-Friedrich-Gymnasium Mannheim

Die Sechstklässler des KFG erlebten einen lehrreichen und spannenden Vormittag mit dem THW OV Mannheim, der BRH Rettungshundestaffel Mannheim Ludwigshafen und einem Lehrer, der den Schülern Kenntnisse zur Freiwilligen Feuerwehr vermittelte.

Am 20.06.2024 trafen sich Schülerinnen und Schüler der sechsten Klassen in der Aula des Karl-Friedrich-Gymansiums Mannheim mit zwei THW Helfenden aus Mannheim und drei Bufdis der Regionalstelle Mannheim, die in Heidelberg und Sinsheim ehrenamtlcihe THW´ler sind, fünf Helferinnen der BRH Rettungshundestaffel Mannheim Ludwigshafen mit ihren Hunden sowie einem Lehrer, der die Freiwillige Feuerwehr, in der er langjährig tätig ist, vertrat.

In der großen Aula gab es eine Vorstellrunde und nach der ersten großen Pausen ging es für die Schülerinnen und Schüler in sechs Gruppen an unterschiedliche Stationen: Die FF stellte die verschiedenen Sirenentöne vor und erklärte, wie man sich bei diesen zu verhalten hat. Das THW hatte vier Stationen aufgebaut: Bewegen von schweren Lasten (in dem Fall des GKW) mit reiner Körperkraft, in dem alle Jugendlichen gegen den LKW Tauziehen spielten. Dann wurde eine Umlenkrolle als lose Rolle eingesetzt und es wurde deutlich weniger Kraft benötigt. Station zwei war eine kleine Runde am Gerätekraftwagen selber, wobei die Jugendlichen viele Fragen hatten. Highlights waren hier das Aufsetzen eines Atemschutzgeräts und das Probesitzen im GKW. An der dritten Station wurde das in der Jugendgruppe bewährte Versetzen einer PET Getränkeflasche von einer Pylonen auf eine andere angeboten, wobei der Spreizer in einer Bockleiter aufgehängt war, um das Gewicht des schweren Geräts abzufangen. An der vierten THW Station wurde schließlich die Kommunikation geübt - klare Beschreibungen einer Lage wird kurz und knapp vermittelt - in diesem Fall, um eine Legokonstruktion anderen zu erklären, die diese nachbauen sollten, ohne sie zu sehen. Hier wurde zudem auf die Vorbereitungen hingewiesen, die jeder persönlich für sich zu Hause für Katastrophenfälle treffen sollte. Diese Kenntnisse werden in den kommenden Unterrichtsstunden in Geografie noch vertieft werden.

Die sechste Station bildeten die Helferinnen der BRH Rettungshundestaffel, die den Kindern zeigten, wie Rettungshunde suchen. Hier durften sich die Kids auch von einzelnen Hunden suchen und - durch lautes Bellen - anzeigen lassen.

Nach einem gemeinsamen Gruppenbild aller Beteiligten war ein erlebnisreicher Vormittag zu Ende, die Schülerinnen und Schüler gingen  nach Hause oder zum an diesem Nachmittag anberaumten Fußballturnier und die THW´ler fuhren zurück ins Rettungszentrum, wo die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt wurde.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.