05.05.2019

Maimarkt 2019

THW Ortsverband Mannheim am Tag der Frau im Katastrophenschutz stark vertreten

Gruppenbild der beteiligten Frauen

Neben dem Tag der Jugend, der jedes Jahr am 01.05. stattfindet, engagiert sich der OV Mannheim personalstark auch beim Tag der Frau im Katastrophenschutz. An diesem Tag sind alle Stände der Organisationen weitestgehend mit Frauen besetzt, um zu zeigen, dass man als Frau bei THW, Feuerwehr und Rettungsdienst die gleiche Arbeit machen kann, wie die Männer.

Auf der Aktionsfläche in Halle 25 waren verschiedene Mitmachaktionen für die jüngeren Besucher aufgebaut,  wo man mit einem Laufzettel sich vier "Grissu"-Stempel verdienen konnte und dafür am Ende einen kleinen Preis abholen konnte. Als Aufgabe war dabei, mit Unterstützung durch eine Erwachsene mit einem Spreizer einen Tennisball von einer Pylone zur anderen zu transportieren oder auch einen Notruf abzusetzen - was muss dabei alles gesagt werden? Die Kinder durften statt eines Telefons ein Funkgerät nutzen und unterhielten sich so mit der vermeintlichen Leitstelle, die den Notruf annahm.

An einem Tisch konnten Schlüsselanhänger aus Abschnitten eines B-Schlauches gebastelt werden - Farbstifte lagen in allen Farben bereit und so konnte der Schlauchstreifen bunt bemalt werden und wurde dann mit einem Schlüsselring versehen.

Auf der Freifläche vor dem RNF Studio wurden zwei Schau-Übungen präsentiert, einmal ein fingierter Chemie-Unfall mit einer ausgetretenen Chemikalie, einmal ein Verkehrsunfall, bei dem ein Dummy mit Schere und Spreizer aus einem PKW gerettet werden musste.

Es wurde immer in gemischten Teams gearbeitet - THW und Feuerwehr arbeiteten Hand in Hand und übergaben die betroffene Person nach dem technischen Teil der Rettung und einer kurzen Erstversorgung an den Rettungsdienst, der von der JUH gestellt wurde. Beim Chemieunfall wurde, während zwei Frauen sich mit Chemieschutzanzügen (CSA) ausstatteten, eine Dekontaminations-Station (Dekon) mit Becken aus Steckleiterteilen und Folie sowie einer Schiebeleiter als Aufhängung für die Wasserversorgung gebaut. So konnten die beiden CSA Trägerinnen, nachdem sie sich beim Aufnehmen des verunreinigten Erdreichs kontaminiert hatten, gereinigt werden und das dazu benutzte Wasser wurde aufgefangen, um es hinterher fachgerecht entsorgen zu können. Zeitgleich musste noch eine Person aus der Höhe gerettet und erstversorgt werden, hierbei arbeiteten THW und Rettungsdienst gleich Hand in Hand zusammen.

Alle Frauen hatten an dem Tag Spaß daran, den Besuchern zu zeigen, dass die Organisationen Hand in Hand zusammenarbeiten und dass auch reine Frauenteams diese Aufgaben im Katastrophenschutz übernehmen könnten, auch wenn das im Einsatz wohl eher unrealistisch wäre.


  • Gruppenbild der beteiligten Frauen

  • Aufrichten der Schiebeleiter

  • Ankleiden der CSA Trägerinnen

  • Personenrettung aus der Höhe mit dem Spineboard

  • Aufbau der Dekon-Station

  • Aufnehmen des kontaminierten Erdreichs

  • Dekontamination der CSA Trägerin

  • Dekontamination der CSA Trägerin

  • Erfolreiche Rettung des Dummies aus der Höh mit dem Spineboard

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: