Unsere Jugendbetreuerin Melanie

Wer bist Du?

Mein Name ist Melanie Kuhnert. Ich bin 35 Jahre alt und Jugendbetreuerin im Ortsverband Mannheim und seit Oktober 2010 für die Jugendarbeit des Ortsverbands verantwortlich. Hierbei unterstützen mich viele Helfer des Ortsverbands, um die Jugendarbeit nahe am Einsatzgeschehen und damit noch interessanter zu gestalten.

Nachdem aktuell 4 meiner Junghelfer in die Grundausbildungsgruppe  gewechselt haben, hat die Jugendgruppe derzeit 23 Mitglieder im Alter von 11-17 Jahren, knapp 50% sind hier Mädels.

 

Wie bist Du zum THW gekommen?

Mein Lebensgefährte war seit 2007 Jugendbetreuer im Ortsverband. Ich habe ihn schon länger hinter den Kulissen unterstützt und habe z.B. die Terminverwaltung für ihn gemacht und Einladungen zu Jugenddiensten per E-Mail verschickt.
Irgendwann hat mich unsere Ortsbeauftragte, Nicole, darauf angesprochen, ob ich mir nicht vorstellen kann, auch aktiv Jugendarbeit zu machen. Ich habe mich dafür entschieden, die Grundausbildung zu machen und bin direkt nach der Grundausbildung als Jugendbetreuerin in den OV-Stab gewechselt.

 

Wie ist Dein Werdegang im THW?

Gleich nach der Grundausbildung wurde ich zur Jugendbetreuerin berufen und habe auf der Bundesschule in Neuhausen den Jugendbetreuer-Lehrgang besucht. Der Lehrgang vermittelt über die technischen Grundlagen hinaus viel Methodik und Didaktik grad im Hinblick auf die Arbeit Jugendlichen. Auch die rechtlichen Grundlagen der Jugendarbeit wurden vermittelt.

In den letzten Jahren habe ich viele weitere Fortbildungslehrgänge besucht und werde auch demnächst den Fachkunde-Lehrgang für Jugendbetreuer auf der Bundesschule besuchen.

 

Warum bist Du im THW?

Die Arbeit mit Jugendlichen macht mir viel Spaß und ich halte es für eine sehr wichtige Aufgabe, Jugendlichen technische Sachverhalte näher zu bringen. Viele Dinge, die in der Schule als reine Theorie gelehrt werden, vermittelt man im THW durch die praktische Anwendung und die Jugendlichen haben Spaß am Lernen. In vielen Familien kommt heutzutage das handwerkliche Arbeiten zu kurz - auch hier vermittelt die Jugendarbeit im THW Kenntnisse und Fähigkeiten.  Teamwork lernen die Jugendlichen im THW einfach nebenbei; alleine auf sich gestellt kann kein THW-Junghelfer auf Zeltlagern oder auch bei der Ausbildung bestehen! Diese Softskills sind schon in der Schule gefragt und im Beruf unverzichtbar.

 

Warum sollte ich ins THW?

Wer sich gerne ehrenamtlich engagieren möchte,  ist beim THW gut aufgehoben. Es ist immer schön in lachende Gesichter zu sehen!

 

Klingt gut, was? Komm doch einfach mal bei einem Dienstabend vorbei. Termine findest du im Terminkalender.