Unsere Helferin im Zugtrupp

Wer bist Du ?

Mein Name ist Lea Otto, ich wurde im Oktober 2000 in Mannheim geboren. Ich gehe auf ein Ernährungswissenschaftliches Gymnasium in Mannheim und werde im Jahr 2020 mein Abitur machen. Danach habe ich vor Lehramt zu studieren.
In meiner Freizeit, außerhalb des THW‘s und der Schule, mache ich gerne Sport, wie z.B Schwimmen (im DLRG), Klettern, Joggen und Schlittschuh fahren.
Ich bin schon von klein auf sozial engagiert, weshalb ich auch im DLRG Bezirksjugend-Vorstand bin.

Wie bist Du zum THW gekommen?

Durch das DLRG Rettungsschwimmtraining habe ich meine beste Freundin kennen gelernt. Wir verbrachten viel Zeit zusammen. Sie erzählt viel von ihren Hobbys, darunter auch viel vom THW. Sie erzählte von den netten Kameradinnen und Kameraden, die sie auch ihre Freunde oder auch ihre zweite Familie nannte. Sie erzählte von den Aufgaben und Tätigkeiten und von den Diensten. Ich habe mir viel von ihr berichten lassen und angefangen, selbst etwas zu recherchieren. Besonders ansprechend fand ich den hohen Frauenanteil im Ortverband Mannheim. Mir gefiel auch, dass wir eine weibliche Ortsbeauftragte haben. Am 14. Oktober 2017 war es soweit: ich besuchte das erste mal einen THW Jugenddienst. Nach einem Gespräch mit unserer Ortsbeauftragten beschloss ich direkt mit der Grundausbildung anzufangen und ins THW einzutreten. Der Tag meiner Anmeldung im THW und der erste der Grundausbildung war der direkt folgende Dienstag, der 17. Oktober. Im Mai 2018 bestand ich die Grundausbildung und wurde danach Teil des Zugtrupps.

Warum bist Du im THW?

Es macht Spaß zu zeigen, dass Frauen nicht zu unterschätzen sind und auch mit schwerem Gerät umgehen können und keine Scheu haben, sich auch mal die Hände schmutzig zu machen. Ich freue mich jeden Dienst meine Freunde zu sehen und mit ihnen neue Dinge zu lernen und zusammen für den Ernstfall zu üben. Es ist ein tolles Gefühl, anderen Menschen zu helfen wenn sie dringend Hilfe brauchen.

Warum sollte ich ins THW?

Das THW ist sehr abwechslungsreich, man lernt immer wieder aufs neue und kann sich immer weiterbilden. Man findet tolle Freunde, die immer für einen da sind und mit denen man sich auch außerhalb des THW treffen und etwas unternehmen kann. Mann lernt viel für den Alltag, besonders wenn daheim mal was kaputt geht.