28.01.2022

Bergungsdienst für die Jugend

"Großschadenslage im Jugendraum! Scharfkantige Trümmer und mehrere Schwerverletzte!", lautete das Einsatzstichwort, unter dem sich die Junghelfer überlegen sollten, was sie tun mussten.

Die erste von zwei Gruppen von Junghelfern beriet sich also, was zu tun ist, um an die  Schwerverletzten in Form von Keksdosen heran zu kommen, und was man mit ihnen anschließend machen soll. Nicht lange darauf wurde das Material geholt: Handlampen, Auffanggurt, Bergetuch... und San-Tasche.

Und los ging der Erkundungstrupp: Ganz vorsichtig und angeleint, denn überall lagen ja scharfkantige Trümmer ;-) (Kiste, Tafeln, Tisch, Sessel, nochmal Kiste). Es war nicht einfach an allen Stellen die Schwerverletzten (Keksdosen) zu finden, denn natürlich war der Raum verdunkelt. Nur der Schein der Handlampen wies den Weg. Insbesondere die Keksdose, die in einer Kiste unter einem Tisch lag, machte es nicht einfach. Nach der Rückkehr erstattete der Erkundungstrupp ausführlich Bericht, anhand einer draußen an die Tafel gezeichneten Lageskizze. Anschließend machte man sich, bewaffnet mit einer großen Santasche und dem Bergetuch auf, die Schwerverletzten/Keksdosen erstzuversorgen und zu retten.

Derweil stand die zweite Gruppe vor einer anderen Herausforderung: die Tür zur Werkstatt erschien nicht mehr in sich stabil, der Raum dahinter angeschlagen. Material und Leute mussten aber sicher durch diese Tür - was tun?

Die Junghelfer kamen recht schnell auf den Gedanken, eine T-förmige Abstützung in die Tür zu setzen. Mit großem Eifer wurde also gemessen, wie lang und breit die Holzbalken sein durften, um in die Tür zu passen. Sorgfältig ausgemessen und markiert wurden sie mit Spanngurten auf dem Sägebock befestigt und dann wurde losgesägt. Die Balken wurden dann direkt mit Lochblechen zu einem ordentlichen T vernagelt und, selbstverständlich mit Helm und koordinierter Zusammenarbeit, in die Tür eingepasst. 

Anschließend wurde getauscht: Die Gruppe, die die Tür zur Werkstatt abgestützt hatte, kam nach oben, die Gruppe, die die Keksdosen im Jugendraum gesucht hatte, kam runter, und es ging von vorne los. Alle waren am Ende zufrieden und stolz, etwas geleistet zu haben.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: